Trompete

Zum Instrument

Die Trompete ist eines der ältesten Blasinstrumente. Als Signalinstrument erlebte die Trompete schon bei den Römern ihre erste Blütezeit. Im Mittelalter existierten Trompetenzünfte, die im gesellschaftlichen Leben ein hohes Ansehen genossen. In der Barockzeit gab es die so genannten Naturtrompeten ohne Ventile. Die Trompeten von heute wurden erst durch die Entwicklung der Ventile Mitte des 19. Jahrhunderts möglich und dadurch auch eine Fülle von Einsatzmöglichkeiten erschlossen. So kann die Trompete solistisch, als Mitglied im Ensemble verschiedener Instrumente, im Blasorchester, in einer Band oder einer Big Band oder im Sinfonieorchester eingesetzt werden.

Anfangsalter und Voraussetzungen

Die Trompete ist für Mädchen wie Jungen gleichermaßen geeignet. Das ideale Einstiegsalter ist mit etwa 8/9 Jahren erreicht, bei entsprechender körperlicher Eignung auch schon früher. Das Kind sollte den Zahnwechsel hinter sich haben und über eine gute körperliche Konstitution verfügen. Theoretische, elementare musikalische Vorkenntnisse sind nicht unbedingt Voraussetzung, aber sehr hilfreich, da auf das Kind eine Fülle von neuen Anforderungen zukommt. Hier ist vor allem die richtige Atemtechnik zu nennen, die unbedingt von elterlicher Seite unterstützend begleitet werden muss. Die Übezeit sollte am Anfang aus Kraftgründen 10 – 15 Minuten betragen und mit entsprechendem Fortschritt und Vermögen langsam gesteigert werden. Besonders wichtig ist, wie bei jedem Instrument, die Regelmäßigkeit des Übens.

Instrumente, Kosten und Pflege

Die Anschaffung einer Trompete oder eines anderen Blechblasinstruments ist verhältnismäßig günstig. Eine ordentliche Schülertrompete ist schon für ca. 500 € zu bekommen. Gute bis sehr gute Instrumente liegen im Preisbereich zwischen 1000 € und 2500 €, was im Vergleich etwa zu entsprechenden Streich-instrumenten geradezu „billig“ ist. Die Pflege der Instrumente ist problemlos und von den Kindern nach einer Eingewöhnungsphase leicht zu bewältigen. Um dauerhaft Freude am Instrument zu haben und den Wert des Instruments zu erhalten, ist die regelmäßige Pflege wie Reinigen, Ölen etc. unerlässlich.

Und dann?

Mit dem Erreichen der notwendigen Fertigkeiten wird eine Mitwirkung in Ensembles, Spielkreisen oder im Blasorchester sowie in einer Kapelle (Musikvereine) oder einer Band empfohlen. Vielfältige Vorspiele und Konzerte eröffnen dabei die Möglichkeit der Mitwirkung, projektweise oder regelmäßig. 

Unsere Lehrkräfte

Schmelcher Martin

Trompete

Bariton

Tenorhorn

Kammermusik

Big Band