Schlagzeug

Zum Instrument

Die Trommel, das wohl älteste Instrument der Welt, wurde in einer Vielzahl von Formen und Spieltechniken (Hände, gedämpfter Schlegel oder Stock) verwendet. Aus der übermäßigen Vielfältigkeit von Schlag- oder Perkussionsinstrumenten hat sich im Laufe der Jahrhunderte, zunächst im europäischen Raum, die hohe Kunst des Marsch-Trommel-Spiels entwickelt, das heute noch im "Basler Trommeln", dem "Scotch Drumming" oder dem amerikanischen "Rudimental Drumming" eine Kunst für sich darstellt. Im Bereich der Orchestermusik bildete sich das Schlagwerk heraus, das neben der Marschtrommel und der Großen Trommel auch gestimmte Schlaginstrumente wie Kesselpauken oder Mallet-Instrumente (Glockenspiel u. a.) und viele Perkussionsinstrumente als Klangfarben einsetzt. Nach dem Entstehen des Schlagwerks wurde um 1900 in den Südstaaten der USA das Schlagzeug geboren. Es entwickelte sich gemeinsam mit der auch dort beginnenden Jazzmusik über verschiedene Stilepochen hinweg und wurde in den sich später entwickelnden temporalen Musikstilen zum populärsten und meist eingesetzten Schlaginstrument unserer heutigen Zeit.

Anfangsalter und Voraussetzungen

Obwohl so genannte Wunderkinder im Alter von drei Jahren "den Stock nicht mehr aus der Hand gelegt haben", empfiehlt sich ein Einstiegsalter ab etwa acht Jahren. Eine gute motorische Entwicklung des Kindes ist nötig, um die mit der Zeit komplexer werdenden Bewegungsabläufe von Händen, Armen und Beinen zu koordinieren. Eine rhythmische Begabung ist sehr von Vorteil, da aber das regelmäßige Oben den größten Einfluss auf das Erlernen des Instruments hat, können Mängel ausgeglichen werden. Die Spieltechnik des Schlagzeugs leitet sich aus dem Rudimentalspiel ab. Das Drum-Set unterliegt jedoch einer eigenständigen Entwicklung, so dass das Marschtrommel-Spiel nur noch einen Teil des Schlagzeugspielens darstellt. Dies bedeutet, dass das Schlagzeug gleich komplett unterrichtet wird und man zum Üben ein vollständiges Instrument benötigt.

Instrumente, Kosten und Pflege

Ein vollständiges Schlagzeug besteht aus einer Bass-Trommel, einer kleinen Trommel, zwei bis drei Toms, einer Hi Hat, einem Ride- und einem Crash-Becken. Anfangs empfiehlt es sich eventuell ein gebrauchtes Instrument zu kaufen, da man ein solches oft vollständig bekommt und nicht allzu weit unter dem Kaufpreis später wieder verkaufen kann. Die Preisspanne liegt hier zwischen 300 € und 2500 €. Bei Neuinstrumenten liegt die Preisspanne zwischen 450 € und 3500 €. Für die einzelnen Instrumente des Schlagzeugs (Trommeln und Becken) gibt es verschiedene Herstellerfirmen. Ein Schlagzeug sollte in einem trockenen Raum stehen und die beweglichen Teile (Fußmaschine, Hi Hat) gelegentlich geölt werden. Abgespielte Felle lassen sich mühelos wechseln.

Und dann ?

Mit dem Erreichen der Rhythmusfestigkeit kann der Schlagzeuger in einer Band, Big-Band, Blasorchester etc. auf unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen mitspielen. Als Schlagzeuger ist man nicht nur der Taktschläger, sondern derjenige, der "kraft Amtes" das rhythmische Gerüst der Musik zusammenhält. Darüber hinaus trägt man als Schlagzeuger wesentlich zur Dramaturgie der Musik bei und übernimmt oft leitende Funktionen wie die Führung des Anfangs, von Oberleitungen und Ende eines Musikstückes. Oft ist der Schlagzeuger der"Dirigent" der Gruppe. Dafür ist es wichtig mit "offenen Ohren" zu spielen, was nur im Ensemble-Spiel erlernbar ist. Gute Schlagzeugspieler können auch projektweise in einer Band und bei schulischen Veranstaltungen der Musikschule mitspielen.